Rate mal, was im Garten flattert

Juli 2019

SCHMETTERLINGE AUFNEHMEN

Schmetterlinge aufnehmen 

Schmettelinge sind von Pflanzen abhängig. Es ist kein Zufall, wenn man sie im Garten herumflattern sieht. Sie wurden durch die Pflanzen angelockt, sei es um Nahrung zu finden, Eier zu legen, Schutz zu finden oder sich auszuruhen.

Jeder Schmetterling hat eigene Anforderungen. 

Bestimmte Schmetterlinge legen ihre Eier nur auf eine einzige Pflanzenart: die Wirtspflanze. Sobald sie aus dem Ei geschlüpft sind, ernähren sich die Raupen  im Allgemeinen von den Blättern dieser Pflanze bis zum wunderbaren Augenblick der Metamorphose, wenn sie sich in eine Schmetterlingspuppe und anschließend in eine Imago verwandeln (so wie wir im allgemeinen einen Falter kennen).

Dieser ausgewachsene Schmetterling ernährt sich von Nektar und trägt gleichzeitig zur Bestäubung der aufgesuchten Blüten bei, denn er wird versuchen, sich vorzugsweise mit einem entfernt lebenden Partner zu paaren, um die Gefahr von Inzucht zu vermeiden und die genetische Vielfalt zu begünstigen. Hierzu muss er bisweilen eine größere Entfernung zurücklegen und dabei Hindernisse überwinden; wenn er auf einen Garten mit gutem Nahrungsangebot und Schutzmöglichkeiten, frei von Pestiziden, stößt, hat er viel bessere Erfolgsaussichten.

Zitronenfalter

Studien zeigen übereinstimmend, dass es früher viel mehr Schmetterlinge gab! Leider wird ihre Situation nicht besser, und auch die so genannten "gemeinen" Arten sind betroffen. Wir alle können etwas für sie tun, aber dazu müssen wir unsere Sichtweise ändern. Schmetterlinge brauchen eine sich spontan entwickelnde Natur, keine domestizierte. Schluss mit keimfreien Gärten voller Chemikalien! Bahn frei fürs Unkraut, das nur in unserer Vorstellung schlecht ist.

Einige entscheidende Maßnahmen 

Es ist nicht schwer, nicht den gesamten Rasen zu mähen. Einige brach liegende Ecken oder Streifen sind sehr vorteilhaft für Schmetterlinge. Im Idealfall sollten diese Rückzugsflächen nicht jedes Jahr vollständig gemäht werden, denn sonst wird ein Teil des Lebenszyklus der Schmetterlinge unmöglich gemacht. Empfehlenswert ist ein abwechselndes Mähen (jedes Jahr ein Stück), damit immer Rückzugsgebiete übrig bleiben. Auf diesen Rückzugsflächen blühen jedes Jahr auf natürliche Weise Blumen, doch man kann den Vorgang beschleunigen, indem man Samen von einheimischen Pflanzen ausbringt.

Bandes fleuries

Wenn man an anderen Stellen im Garten Blumen haben möchte, sollte man einheimische Wildblumenarten vorziehen. Die meisten Zuchtpflanzen sind für unsere Schmetterlinge nicht hilfreich. Lade einfach die Liste der einheimischen und gezüchteten Blumenarten herunter, die für Schmetterlinge günstig sind (auf Französisch)

Viele weitere Informationen sich auf der Website Réseau Nature (in Französisch) zu finden.